07. Januar 2018 / 16:56 Uhr

Uphusens Titel fürs Selbstvertrauen

Uphusens Titel fürs Selbstvertrauen

Florian Cordes
H0501824
Der Ball landet mal wieder im Tor. Die Zuschauer in der Ottersberger Tennishalle bekamen am Freitag viele Treffer zu sehen. © Björn Hake
Anzeige

Beim Hallen-Supercup in Ottersberg, das der Oberligist gewinnt, erreichen die beiden besten Teams das Finale

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Grunde ist es egal gewesen, mit wem am Freitagabend über den Verlauf des Hallen-Supercups 2018 in der Ottersberger Tennishalle gesprochen wurde. Eigentlich hat es nur eine Meinung gegeben: Die beiden besten Fußballteams des Abends hatten das Finale erreicht. Dort traf der TB Uphusen auf die Gastgeber und Titelverteidiger vom TSV Ottersberg. Der Oberligist aus Achim sollte sich in der spannenden Partie behaupten. Uphusen gewann gegen den Landesligisten mit 1:0.

Die Ottersberger schlugen sich tapfer gegen den TB Uphusen, der einige seiner Neuzugänge mit an die Wümme gebracht hatte. Im Tor stand Christian Ahlers-Ceglarek, als Feldspieler kamen unter anderem David Airich und Sebastian Kurkiewicz zum Einsatz. Das Trio sollte einen großen Anteil am Turniersieg haben. Ahlers-Ceglarek zeigte im Kasten eine gute Spielübersicht, Airich wurde am Ende des Abends als bester Spieler des Hallen-Supercups 2018 ausgezeichnet und Kurkiewicz sicherte dem TB Uphusen mit seinem Tor den Finalsieg. Getroffen hatte auch der Landesligist TSV Ottersberg. Allerdings zu spät. Der Ball landete einen Wimpernschlag nach Spielschluss im Tor des TB Uphusen.

Die Enttäuschung hielt sich bei den Wümmekickern und ihrem Trainer Jan Fitschen allerdings erwartungsgemäß in Grenzen. Denn beim Hallen-Supercup steht nicht zwingend der sportliche Erfolg im Vordergrund. „Die Hauptsache ist doch, dass alle Spaß haben“, meinte Fitschen während der Siegerehrung. Und den hatte seine Mannschaft. Sie verdiente sich den Finaleinzug durch gute Leistungen in der Vorrunde und im Halbfinale gegen den Ligakonkurrenten TSV Etelsen (4:1). Mit zwölf Zählern holte der TSV Ottersberg in der Gruppe 2 die maximale Punktzahl.In der Staffel 1 war der TB Uphusen ebenfalls das dominante Team. Auch die Truppe von Trainer Fabrizio Muzzicato hielt sich in der Vorrunde schadlos und schnappte sich mit zwölf Punkten den Gruppensieg.

Hinter den beiden Staffelgewinnern ging es jeweils eng zu. Und den beiden Zweiten reichten recht wenige Punkte, um das Halbfinal-Ticket zu buchen. In Gruppe 1 kam der TSV Etelsen auf Rang zwei – mit sechs Zählern. Dass der Landesligist unter die besten Vier kommen sollte, hatte sich zunächst nicht abgezeichnet. Denn die Schlossparkkicker verloren zum Auftakt gegen Uphusen (0:2) und den TSV Bassen (0:4). Es folgten zwei Erfolge gegen den SV Vorwärts Hülsen (4:1) und den TV Oyten (4:3). Danach musste das Team von Trainer Andreas Preßel jedoch zittern. Denn der TB Uphusen musste im letzten Spiel der Gruppe 1 Schützenhilfe für Etelsen leisten. Das tat der spätere Turniersieger auch und gewann gegen Bassen mit 5:1. Für die Bassener, denen ein Remis gegen den TBU zum Weiterkommen gereicht hätte, war der Supercup damit beendet, für Etelsen noch nicht.

In Gruppe 2 genügten sogar fünf Zähler, um die Vorrunde zu überstehen. Diese Ausbeute wies der Bezirksligist FC Verden 04 auf. Nach drei Spielen hatte der FCV sogar erst ganze zwei Punkte eingesammelt. Im letzten Gruppenspiel stand die Partie Verden gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn an. Dem Kreisligisten aus dem Künstlerort hätte gegen die Reiterstädter ein Remis für das Halbfinale gereicht. Doch die von Sascha Lindhorst trainierten Verdener siegten mit 2:0 und machten den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt.

In dieser gab es wenig Spannung: Mit Ottersberg und Uphusen erreichten die beiden besten Mannschaften des Abends das Finale. Und das wurde durch den einen Treffer von Sebastian Kurkiewicz zugunsten des Oberligisten entschieden. Platz drei ging am Ende an Verden. Für Fabrizio Muzzicato stand fest, dass die Spieler, die in der Tennishalle den Erfolg feierten, für den anstehenden Abstiegskampf Selbstvertrauen getankt haben. „So ein Turniersieg schweißt die Jungs zusammen und ist immer eine schöne Sache“, sagte der Coach des TBU. „Ich denke, wir können zufrieden sein. Das Team hat sich in diesem Wettbewerb von Spiel zu Spiel gesteigert.“ Zufrieden war auch Jan Fitschen: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, lobte er.

Ergebnisse:

Gruppe 1: TSV Etelsen - TB Uphusen  0:2, SV Vorwärts Hülsen - TV Oyten  1:3, TSV Bassen - TSV Etelsen  4:0, TB Uphusen - SV Vorwärts Hülsen  6:0, TV Oyten - TSV Bassen  2:2, TSV Etelsen - SV Vorwärts Hülsen  4:1, TB Uphusen - TV Oyten  3:0, SV Vorwärts Hülsen - TSV Bassen  1:1, TV Oyten - TSV Etelsen  3:4, TSV Bassen - TB Uphusen  1:5

Tabelle:

1. TB Uphusen  16:1/12

2. TSV Etelsen  8:10/6

3. TSV Bassen  8:8/5

4. TV Oyten  8:10/4

5. SV Vorwärts Hülsen  3:14/1

Gruppe 2: TSV Ottersberg - TSV Fischerhude-Quelkhorn  5:0, FSV Langwedel-Völkersen - MTV Riede  3:1, FC Verden 04 - TSV Ottersberg  2:4, TSV Fischerhude-Quelkhorn - FSV Langwedel-Völkersen 4:1, MTV Riede - FC Verden 04  2:2, TSV Ottersberg - FSV Langwedel-Völkersen  2:1, TSV Fischerhude-Quelkhorn - MTV Riede  0:0, FSV Langwedel-Völkersen - FC Verden 04  4:4, MTV Riede - TSV Ottersberg  2:6, FC Verden 04 - TSV Fischerhude-Quelkhorn  2:0

Tabelle:

1. TSV Ottersberg  17:5/12

2. FC Verden 04  10:10/5

3. FSV Langwedel-Völkersen  9:11/4

4. TSV Fischerhude-Quelkhorn  4:8/4

5. MTV Riede  5:11/2

Halbfinale

TB Uphusen - FC Verden 04  4:0

TSV Ottersberg - TSV Etelsen  1:4

Neunmeterschießen um Platz drei

FC Verden 04 - TSV Etelsen  5:4

Finale

TB Uphusen - TSV Ottersberg  1:0

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt